Freunde & Partner

Das team

Unser Grundsatz: Ein sicheres und effektives EMS-Training muss immer in Begleitung eines fachkompetenten und zertifizierten EMS-Trainer durchgeführt werden. 

Die persönliche Betreuung durch geschultes Personal macht unser EMS-Training zu einem „Personal Training“ der besonderen Art. Der Trainer hat die wichtige Aufgabe, die Balance zwischen dem individuellen Leistungsniveau und der Zielsetzung des Trainierenden zu finden.

Unsere Trainer überprüfen vor, während und nach dem Training verbal und per Augenschein den Zustand des Trainierenden sowie den korrekten Sitz der Elektroden. Jede 20-minütige Trainingssitzung wird vollständig vom Trainer am Terminal gesteuert und durch individualisierte Übungsanweisungen begleitet, der Trainierende gegebenenfalls korrigiert und zusätzlich motiviert!

Sportliche Tugenden prägen unseren Teamgedanken: Leistungsbereitschaft, Verlässlichkeit, Fairness und Kritikfähigkeit. Für unsere Trainierenden und uns selbst. Zudem haben wir auch Spaß dabei. Wir freuen uns auf ein Kennenlernen!

Lydia Hohlstein,

ist geschulte EMS-Trainerin und begeistert neben zahlreichen Erfahrungen als Übungsleiterin für Gesundheit und Fitness vor allem mit Ihrer qualifizierten Ausbildung zur Yogalehrerin! Körper und Geist
gehören auch beim EMS zusammen, dies beweisen Lydias Einheiten! 

An meiner Arbeit liebe ich besonders…

die Abwechslung, sowohl im Arbeitsalltag als auch im Training selbst.
Kein Tag und kein Training gleicht dem anderen. Und es ist ein schönes Gefühl, dem Trainierenden mit den 20 Minuten etwas Gutes zu tun, einfach für jemanden da sein zu können.

Lieblingsweisheiten zu meinem Training… 

Love People, use things. The opposite never works. 

Bin ich mal nicht im Studio…

dann bin ich auf der Yogamatte zu finden, oder leidenschaftlich gerne mit meinem Mann in unserem Schrebergarten. 

Früh morgens…

Yoga-Morgenroutine und eine Runde mit dem Hund – was muss, das muss 🙂 

Hannah Wagner,

ist geschulte EMS-Trainerin sowie immer frohgelaunte Studentin des Lehramts an Grundschulen in den Fächern Mathematik, Deutsch und Sport. Team- und Fitnesserfahrung bringt Hannah aus über 10 Jahren leistungssportorientierten Handball mit, aktuell liegt der Fokus vor allem auf Lauf- und Kräftigungseinheiten! 

An meiner Arbeit liebe ich besonders…

die Abwechslung! Keine  Trainingseinheit gleicht der anderen, sowohl von den sportlichen Übungen her als auch von den Gesprächen mit Kunden, sofern es das intensive Training zulässt 🙂 . Ebenso ist es spannend, von meinen Kollegen zu lernen und sich von Übungen aus den jeweiligen Sportarten inspirieren zu lassen.

Lieblingsweisheiten zu meinem Training… 

„Wenn du alles gibst, kannst du dir nichts vorwerfen.“
„No pain, no gain.“ 

Bin ich mal nicht im Studio…

treffe ich mich am liebsten mit Freunden und verbringe einen schönen Nachmittag mit ihnen. Außerdem sieht man mich in der Schwimmhalle, um fleißig an meiner mangelhaften Schwimmtechnik zu arbeiten oder in der Natur bei einer ausgiebigen Laufeinheit. 

Früh morgens…

bin ich noch nicht richtig wach. Daher starte ich meinen Tag mit dem Zähneputzen und einer parallelen Tanzeinheit vor dem Spiegel. Mit der richtigen Musik startet es sich gleich viel besser in den Tag. Danach darf eine Joghurtbowl mit Früchten und Nüssen auf keinen Fall fehlen, bevor ich dann zum Bus eile, um pünktlich bei meiner ersten Vorlesung oder der Arbeit zu sein. 

Frank Piehler,

Diplomsportlehrer, zertifizierter EMS-Trainer, Gründer und verantwortlich für Alles. 

An meiner Arbeit liebe ich besonders…

…mein Streben nach Perfektionismus ausleben zu dürfen! Tagtäglich freue ich mich darauf, die EMS Trainingstechnologie als kurzweiliges und hocheffektives Trainingsmittel einsetzen zu können. In Kombination mit der niveauvollen, persönlichen und herzlichen Atmosphäre, ob im Team des NEOSOMA oder der Trainierenden mit- und untereinander, ist es mein perfekter Wirkbereich! Langeweile ausgeschlossen! Und das in einem attraktiven Studio im Herzen unserer schönen Saalestadt! 

Lieblingsweisheiten zu meinem Training… 

…Niemand, der sein Bestes gegeben hat, hat es jemals bereut!

Bin ich mal nicht im Studio…

…plane und organisiere ich fast immer das Drumherum des NEOSOMA! Selbst und ständig eben. Auszeiten werden immer mit Sport und Kultur gefüllt, auch Halle hat da Vieles zu bieten!

Früh morgens…

…springe ich, oft übermüdet, aus dem Bett und bin bereit für den Tag! Ist doch klar!

Lars-Erik Wenger,

geschulter EMS-Trainer sowie Student der Sportwissenschaft und Psychologie. Sein Element ist das Wasser, denn Lars ist aktiver und erfolgreicher Sportler im Rettungsschwimmen. Die Zugehörigkeit zum Bundeskader sowie die erfolgreiche Teilnahme an nationalen und internationalen Titelkämpfen sind Ergebnis seines intensiven Trainings. Dieses Knowhow gibt Lars gern an unsere Trainierenden weiter.

An meiner Arbeit liebe ich besonders…

…auf der Trainingsfläche meine Erfahrungen als Leistungssportler weiter vermitteln zu können.
…die unterschiedlichen Effekte von einem 20-minütigen EMS-Training einerseits und dem standardisierten Kraft- sowie Athletiktraining andererseits kennenzulernen. Dies interessiert mich besonders im Hinblick auf die Prävention körperlicher Beschwerden.

Lieblingsweisheiten zu meinem Training… 

Es gibt keine Fehler, nur Feedback! Was ohne Ruhepausen geschieht, ist nicht von Dauer.

Bin ich mal nicht im Studio…

…dreht sich bei mir fast alles um den Rettungssport im Wasser! Man findet mich beinahe täglich in der Schwimmhalle, wo ich gezielt an meine körperlichen Grenzen gehe, um meine Technik stets zu verbessern und maximale Leistung bei wichtigen nationalen und internationalen Wettkämpfen abrufen zu können.

Früh morgens…

…stehe ich auf und frühstücke ausgiebig, um fit in den Tag zu starten, denn „ohne Verpflegung, keine Bewegung!“

Jakob Klippstein,

geschulter EMS-Trainer, Student der Sport- und Wirtschaftswissenschaften, mit einem ausgezeichneten Händchen für individuelles Training. Jakob hegt eine große Leidenschaft für konzentrative und körperbewusste Bewegungen. Sein vielseitiges und hohes sportliches Repertoire aus Kampf- und Kraftsport, Beweglichkeitstraining sowie Atemtechnik kommt den Trainierenden jederzeit zu Gute. Stress begegnet Jakob mit seiner enormen Ausgeglichenheit und Ruhe.

An meiner Arbeit liebe ich besonders…

…unseren Trainierenden schonend, gezielt und individuell Ihre Kraft und Beweglichkeit verbessern zu können und somit zu einem gesünderen Lebensstil beizutragen! Ich schätze den direkten und immer persönlichen Kontakt zu unseren Mitgliedern, ein Job mit individueller Vielfalt, der seinesgleichen sucht!

Lieblingsweisheiten zu meinem Training… 

…Bewegung ist der Schlüssel zu einem glücklichen und gesunden Leben!

Bin ich mal nicht im Studio…

…widme ich meine Zeit intensiv dem Studium sowie diversen sportlichen Aktivitäten. Mein zweites „Wohnzimmer“ ist die Matte beim Brazilian Jiu Jitsu! Ich entdecke gerne Neues, liebe es zu reisen, um z.B. beim Trekking neue Pfade, Kulturen aber vor allem die atemberaubende Schönheit unserer Natur zu erkunden.

Früh morgens…

…starte ich den Tag mit Meditation sowie Mobility Übungen! Entspannt und energiereich bin ich nun bereit für die Herausforderungen des Tages!

Franz Wenzel,

geschulter EMS – Trainer, Student der Physik, Mathematik sowie des Sports im Lehramt. Seine große Leidenschaft sind die verschiedensten Mannschaftssportarten. Er bereichert das Neosoma mit enormen Teamgeist und setzt mit Charme, Humor und Vielfalt sportliche Akzente.

An meiner Arbeit liebe ich besonders…

…die Effizienz des Trainings. Fortschritte schaffen und diese aufzuzeigen ist die beste Motivation, die es gibt!

Lieblingsweisheiten zu meinem Training… 

„Clear eyes. Full hearts. Can’t lose!“
„Das Kreuz des Sportlers muss breit sein – wegen der Werbefläche.“

Bin ich mal nicht im Studio…

…findet man mich auf den unterschiedlichsten Sportstätten der Republik. Ob auf der Beach – Volleyball Anlage, der Schwimmhalle oder der Turnhalle – da braucht man mich nicht 2x fragen! Nur Joggen mag ich gar nicht.

Früh morgens…

…hole ich das Fahrrad aus dem Keller und los geht’s! Zeit für Frühstück habe ich selten.“